Wird geladen...

Berichte

Berichte von Spielen und Veranstalltungen

Warum beendeten die Aschaffenburg Stallions ihr letztes Spiel mit einem lachenden und einem weinenden Auge?

(07:00)(07:00)(07:06)(7:06)

(28.07.2019) Am Sonntag den 28.Juli 2019 trafen die zweitplatzierten Aschaffenburg Stallions auf den Tabellenvierten, die Neustadt Falcons. Das Spiel fand bei bewölktem Himmel und 25° Grad im Stadion am Schönbusch statt, wobei es im Laufe der Partie anfing zu nieseln.
Die Aschaffenburger gewannen den Cointoss und somit startete das Kickoff-Team der Falcons. Der Kickoff wurde an der 20 Yardline von Brandon Butler Jr. (#17) aufgegriffen und bis an die eigene 40 Yardline zurück getragen. Dort startend erzielte Tim Schulz (#24) durch einen Lauf über die linke Flanke ein neues First Down. Doch bereits im zweiten Down warfen die Stallions eine Interception und gaben somit den Ballbesitz an die Gastmannschaft ab. Der Lauf der Gäste wurde von Chris Simmons (#59) an der 40 Yardline gestoppt. Im darauffolgenden Drive erzielten die Falcons ein neues First Down und wurden von Maximilian Wurm (#40) im vierten Down an der eigenen 45 ins Aus gedrängt. Die Aschaffenburger Offense erzielte durch Matthias Moutschka (#1) direkt ein neues First Down. Im vierten Down stand Quarterback Jan Arnold (#2) massiv unter Druck. Im letzten Augenblick gelang es ihm, den bevorstehenden Sack durch einen kurzen Pass auf Julian Gallivoda (#87) an der 40 Yardline der Stallions abzuwenden. Unaufhaltsam bahnte sich der Wild Receiver seinen Weg bis in die Endzone. Touchdown Stallions!!! Und auch Marc Müller (#85 ) versenkte den Point- After- Touchdown zielsicher. Neuer Stand auf dem Scoreboard 07:00. Der Kickoff der Aschaffenburger landete an der 10 Yard-Linie und wurde von den Neustädtern bis an die 40- Yardline zurück getragen. Das erste Down begann die Defense direkt mit einer Strafe über 15 Yards (Face-mask). Dieser Drive verlief für die Falcons aufgrund von vier verpatzten Pässen allerdings ohne Raumgewinn. Die Aschaffenburger leisteten sich nach einen neuen First Down einen Fumble und gaben den Ballbesitz somit erneut ab. Mit diesem Spielzug endete das erste Quarter mit einem Spielstand von 07:00 für Aschaffenburg.
Im ersten Drive des zweiten Quarters erhielten die Neustadt Falcons nach dem vierten Versuch eine Strafe von 15 Yards (Face-mask), die von den Stallions allerdings abgelehnt wurde. Die Offense startete an der eigenen 35 Yardline und kassierte nach einem First Down eine Flagge wegen Holdings. Da im selben Moment auch Neustadt ein Holding beging, wogen sich Strafen auf, der zweite Versuch für Aschaffenburg wurde somit wiederholt. Um die Taktik absprechen zu können, nahm Neustadt ein Timeout. Nach zwei Strafen [Block in the back (10 Yard) und Delay of Game (5 Yard)] gelangen den Stallions zwei neue First Downs. Leider konnte der Raumgewinn bis an die 17 Yardline der Gäste nicht gehalten werden. Ein Quarterback Sack und ein Fehler beim Snap drängten die Aschaffenburger bis an die 50 Yardline zurück und sie gaben den Ballbesitz im dritten Down durch einen Fumble an Neustadt ab. Den gewonnenen Ball nutzten die Falcons für zwei neue First Downs. Erhielten zuvor aber eine Strafe (Falsestart 5 Yard), von der sie sich nicht aufhalten ließen. An der vier Yardline der Stallions nahmen die Falcons eine Auszeit, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Dies nutze allerdings nicht viel. Nach einem Raumverlust nahmen die Gäste im zweiten Down erneut ein Timeout. Ein Incomplete Pass und ein Block von Chris Simmons sorgten für einen Wechsel im Angriff, zugunsten der Stallions. Die Aschaffenburger Offense beendeten durch ein First Down von Tim Schulz und einem Lauf von Matthias Moutschka von der 16 Yard- bis an die 35 Yardline ihren Drive und der Schiri läutete die Halbzeit ein.

Halbzeitstand 07:00 für Aschaffenburg

Der Kickoff der Heimmannschaft wurde in der Endzone aufgenommen und bis an die 21 Yardline zurück getragen. Den Falcons gelang ein First Down, das allerdings von Konstantin Berger (#15) im zweiten Down in eine Interception verwandelt wurde. Der gewonnene Ballbesitz der Stallions hielt leider nicht lange, da den Aschaffenburger ein Fumble unterlief, wodurch die Defens keine Pause bekam. Die Neustadt Falcons nutzten den Ballbesitz aus und erzielten mit einem Lauf über die linke Seite einen Touchdown. Um einen Punktevorsprung zu erzielen, versuchten die Neustädter eine Two-Point-Conversion, die von den Aschaffenburgern verhindert wurde. Spielstand 07:06.
Der Kickoff der Falcons landete an der 15 Yardline der Stallions und rollte dort ins Aus, was eine Strafe zur Folge hatte. Unsere Offense begann ihren Down an der 35 Yardline. Nach einer aufgehobenen Flagge im dritten Down sah sich die Offense gezwungen zu punten. Im Anschluss startete der Drive der Defense der Aschaffenburger an der 15 Yardline der Gäste. Der Offense von Neustadt gelangen zwei neues First Downs. Nach einer Strafe (Illigeal Formation, 5 Yards) war es erneut Yannik Heim, der die Chance zu einer Interception sah und diese auch sogleich ergriff. Der Angriff der Stallions begann seinen Drive an der 31 Yardline der Neustädter, diese erhielten im zweiten Down der Aschaffenburger eine Strafe über fünf Yards (Offside) und der Versuch wurde wiederholt. Nach dem dritten Down nahmen die Aschaffenburger ein Timeout.
Leider half das nicht viel, denn nach einem Quarterback Sack im vierten Down wechselte der Angriff auf Seiten der Falcons. Die Verteidigung der Stallions hielt konstant. Kurz darauf unterlief den Neustädtern ein kleiner Fehler, der zum Fumble für Aschaffenburg führte. Nach einer aufgehobenen Flagge, endete das dritte Quarter ohne weitere Punkte.
Das vierte Quarter begann nach einem Incomplete Pass und einem Fumble der Offense der Hengste, wodurch die Defense der Stallions an der 24 Yardline von Neustadt startete. Die Falcons nahmen im Zuge dessen ein Timeout, um die weitere Strategie besprechen zu können. Die Gäste kassierten im zweiten Down eine Strafe wegen Holdings (10 Yards) und mussten nach zwei verpassten Pässen im vierten Versuch den Ball punten. Nach einem Raumverlust und einem Sack sah sich auch der Angriff der Aschaffenburger gezwungen zu punten. Die Defense startete von einer günstigen Position aus. Davon verunsichert begann die Offense der Falcons an der eigenen 5 Yardline. Nach einem Falsestart (5 Yards) im dritten Down war es erneut Yannik Heim, dem es gelang einen Pass der Neustädter abzufangen. Mit dieser Interception wechselte der Ballbesitz zurück zu den Hengsten. Diese verloren den Ball durch einen Fehler beim Snap und den dadurch entstandenen Raumverlust jedoch im vierten Down wieder an die Falcons. Im zweiten Down der Neustadt Falcons war es Marcel Röll (#19), der einen Pass abfing. Der Offense unterlief nach einem Timeout ein Fehler beim Snap. Geistesgegenwärtig reagierte die Defense der Falcons und verwandelte dem Fehler in einen Fumble wodurch erneut das Angriffsrecht an Neustadt wechselte. Die Falcons kämpften und erzielten zweimal ein neues First Down. An der 32 Yardline der Stallions hielt sie auch eine Strafe Delay of Game (5 Yards) nicht davon ab, einen Fieldgoal-Versuch zu starten, um die Partie für sich zu gewinnen. Dieser ging Dank eines Blocks vonRoland Weber (#52) daneben. Mit diesem Einsatz endete das Spiel mit 07:06 für die Aschaffenburg Stallions.
Wir bedanken uns bei den Neustadt Falcons für das spannende Spiel.
Bei unseren Couches und jedem Teammitglied für die tolle Saison. Auch wenn es dieses Jahr nur für den zweiten Tabellenplatz gereicht hat, blicken wir mit Stolz, Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft und auf die kommende Saison. Nächstes Jahr ist der Aufstieg das Ziel, was wir erreichen wollen und auch werden.
Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Stallions Cheer Xplosion und unsere zuckersüßen Peewees für die Unterstützung an der Sideline. Auch bedanken wir uns bei der Stadt Aschaffenburg, dass sie uns das Stadion am Schönbusch für unser letztes Spiel zur Verfügung gestellt haben. Ein großes Dankeschön geht an unsere Fans für die mega Stimmung, insbesondere an unsere „ULTRAS“, die bei allen Spielen lautstark zugegen waren. Des Weiteren bedanken wir uns bei Robert und Stefan für Ton, Technik, Musik und Moderation. Natürlich sagen wir auch Danke an die Helfer, die uns mit leckerem Essen, Kaffee und Kuchen verwöhnt haben. Und auch an Claudia und Thorsten vom Fanshop geht ein dickes Danke. Wir möchte uns aber auch bei Bernadette für die Kasse, Thomas für die Homepage und Tatjana für die Berichte bedanken sowie bei allen anderen, die geholfen haben. Und das wichtigste zum Schluss ein Riesendankeschön geht an Zana, Manu und Christian sowie den Sportlichen Direktor Hannes, ohne die das alles nicht möglich wäre.

Schweren Herzen und mit einer Träne im Auge müssen wir uns nach dieser Saison auch von einigen Teammitgliedern verabschieden, die aufgrund diverser Gründe nächstes Jahr nicht mehr dabei sind. Roland, Jan, Bodo, Tim, Matthias, Pascal, Alex und Yannik – das Team wird ohne euch nicht mehr dasselbe sein, wir werden euren enormen Einsatz in den Spielen sehr vermissen. Auch die Cheerleader müssen nächstes Jahr leider auf Franzi und ihr charmantes Lächeln verzichten. Sowie auf Denise, die ihre Position als Headcoach der Seniors abgibt, uns aber glücklicherweise als Coach der Peewees erhalten bleibt. Wir wünschen allen viel Glück bei den Wegen die sie nun einschlagen werden und möchten uns bedanken für die wunderschöne Zeit, die ihr uns geschenkt habt. Ihr werden immer ein Teil der Stallions- Familie und in unseren Herzen sein.

- Be part of the Family-

Anna Simmons

Überragender Sieg der Aschaffenburg Stallions mit kleiner Überraschung!

(0:0)(14:0)(21:00)(42:00)

(14.07.2019) Am Sonntag den 14.07.20019 trafen die Aschaffenburg Stallions auf die Tabellenletzten Schweinfurt Ball Bearings. Zu Beginn der Partie war der Himmel über dem Platz noch bewölkt, klarte dann im Laufe der Zeit auf, so dass das Spiel bei sonnigen 25° Grad und guter Stimmung stattfinden konnte.
Den Coin Toss gewann Schweinfurt und entschied sich für die Second Half Option. Nach dem Kickoff Gastmannschaft begann das Spiel für die Offense der Aschaffenburger an der eigenen 35 Yard-Line. Direkt im ersten Versuch sorgten Lukas Klein (#7) sowie Nico Walch (#10) für ein neues First Down der Stallions, wodurch die Heimmannschaft bis an die 45 Yard-Line der Gäste herankam. Nach einer Flagge wegen eines Blocks in den Rücken, gegen die Stallions, der mit 10 Yards Strafe geahndet wurde, und zwei missglückten Pässen, mussten die Aschaffenburger im vierten Versuch punten, um eine gute Position für die eigene Defense zu erzielen. An der 15 Yard-Line startete nun die Offense der Gäste. Obwohl zwei Pässe nicht ankamen, gelangen auch den Schweinfurtern zwei neue First Downs. Angespornt vom Einsatz der Gäste, entflammte in der Defense der Kampfeswille, der zu Beginn kaum zu bremsen war und durch Übermut mit einer Strafe (Offside) gegen Aschaffenburg endete. Davon unbeeindruckt hielt die Defense und zwang die Ball Bearings nach einem Raumverlust zum Punt. Die Offense startete an der eigenen 42 Yard-Line und erzielte mit einem Lauf über die Mitte einen neuen ersten Versuch. Durch einen Fehler beim Snap und einen Raumverlust von fast 10 Yard sahen sich nun auch die Stallions im vierten Versuch zu einem Punt genötigt. Unsere immer noch hochmotivierte Defense drängte den Gegner zurück und stoppte im zweiten Down früh den Pass. Der dadurch verunsicherte Gegner wagte im dritten Versuch einen Pass, der von Lukas Klein souverän in eine Interception verwandelt wurde. Dem Runningback der Aschaffenburger Stallions Nico Walch gelang im ersten Run ein First Down bis an die 10 Yard-Line der Schweinfurter und mit diesem Spielzug endete das erster Viertel.
Durch die im ersten Quarter erzielte Feldposition und einen perfekten Lauf in die Endzone erzielte Nico Walch den ersten Touchdown für die Hengste und somit die ersten sechs Punkte auf dem Scoreboard. Der Extrapunkt wurde von Kicker Marc Müller (#85) in ein 07:00 für die Stallions verwandelt. Nach einem kurzen Drive der Aschaffenburger Defense punteten die Gäste den Ball, der durch einen Fumble erneut in Besitz der Schweinfurter kam. Das Glück der Ball Bearings hielt jedoch nicht lange. Linebacker Konstantin Berger (#15) reagierte blitzschnell, als den Schweinfurtern ein Fehler beim Punt unterlief, griff den freien Ball auf und verwandelte diesen unter den verzweifelten Augen des Gegners in einen Touchdown. Auch der Point After Touchdown war gut und die Aschaffenburger bauten ihre Führung auf 14:00 aus. Der Kickoff der Aschaffenburger flog bis kurz vor die Endzone, dieser wurde bis an die 35 Yard-Line zurückgetragen. Den ersten Versuch der Schweinfurter stoppten die Aschaffenburger bereits nach einem Yard. Daraufhin folgte eine Strafe von 5 Yard wegen eines False Starts der Offense der Ball Bearings. Die Defense der Stallions konterte mit einer Strafe über 15 Yards (Roughing the Passer). Nach einer weiteren Strafe (False Start Schweinfurt) gelang es Ferdinand Stark (#18), bei seinem Debut in der Herrenmannschaft, einen Pass der Ball Bearings abzufangen und schickte durch diese Interception die Aschaffenburger Offense zurück aufs Feld. Nach zwei Touchdowns, die aufgrund von Strafen gegen Aschaffenburg leider nicht gezählt wurden, endete die erste Halbzeit ohne weitere Punkte mit einem Spielstand von 14:00 für die Aschaffenburg Stallions.
Da sich die Schweinfurter zu Beginn des Spiels entschieden, den Ball erst nach der Halbzeit zu empfangen, startete diese mit dem Kickoff von Aschaffenburg. Die Defense der Heimmannschaft lies den Gegner zweimal durch brechen, was jeweils zu einem First Down für Schweinfurt führte. Den dadurch erzielten Raumgewinn konnten die Gegner durch eine Strafe (Holding/10 Yards) und einen guten Block nicht aufrechterhalten und punteten den Ball von der 41 Yard-Line an die 19 Yard-Line, wo er ins Aus rollte. Von der nicht so guten Startposition ließen sich unsere starken Hengste aber nicht beeindrucken und blieben cool. Tight End (Julian Gallivoda (#87) fing einen Pass und lief unaufhaltsam mehr als 80 Yards in die Endzone und erzielte somit Touchdown Nummer drei. Marc Müller sorgte mit einem Extrapunkt für einen Spielstand von 21:00. Im darauffolgenden Spielzug gelang es Corner Lukas Klein erneut, eine Interception zu fangen und gönnte der Offense der Stallions somit keine Pause. Nach einem First Down für Aschaffenburg revanchierten sich die Gäste mit einem Quarterback Sack gegen die Heimmannschaft. Verärgert über diesen Zug der Gegner unterlief den Hengsten erneut eine Strafe (Chop Block), die einen Raumverlust von 15 Yard zur Folge hatte. Der Whitehead pfiff den Spielzug ab und beendete damit das dritte Viertel.
Das letzte Quarter eröffneten die Aschaffenburger mit einem Punt, der an der 8 Yard-Line der Schweinfurter ins Aus rollte und somit eine ungünstige Position für die Gegner schuf. Der aufmerksamen Defense entging in diesem Down nichts und somit gelang Yannik Heim (#6) ein Pick Six (eine Interception, die direkt in einen Touchdown verwandeln wird). Auch der Extrapunkt war gut und somit wuchs der Vorsprung auf 35:00. Durch eine Strafe der Stallions beim Kickoff durften die Gegner an der 35 Yard-Line den Spielzug ihrer Offense starten. Diesen begannen sie direkt mit einem False Start. Die Wiederholung des First Downs wurde allerdings unterbrochen, als ein Zuschauer (Herkunft unbekannt) nackt übers Spielfeld rannte. Zuschauer und Spieler waren für einen kurzen Moment abgelenkt und versuchten jeder für sich die Situation einzuordnen. Nach einem neuen First Down und einem darauffolgenden Fehler beim Snap kassierten die Ball Bearings einen Quarterback Sack, der zu einem Raumverlust von knapp 8 Yards führte. Beim folgenden Down erhielten die Spieler beider Seiten eine kurze Verschnaufpause als der Flitzer erneut übers Feld rannte. Für einen Teil der Warhorses (Line Spieler der Offense) war nun der Spaß vorbei und der Flitzer wurde unsanft zu Boden gebracht. Nach mehrmaligen gut zureden diverser Spieler und Coaches bekleidete sich die Person wieder und zog sich vom Spielfeld zurück. Langsam kehrte wieder Ruhe ein und das Spiel konnte fortgesetzt werden. Diese Aktion hatte aber wohl doch größere Auswirkungen auf die Defense der Gäste. Diese kassierten daraufhin eine Strafe (Ineligible Receiver Downfield), die aber aufgehoben wurde. Immer noch verwirrt von den Geschehnissen der letzten Minuten waren die Ball Bearings sehr unkonzentriert, was die Stallions zu ihrem Vorteil nutzten. Erneut war es Nico Walch, der durch einen Lauf über links einen Touchdown für die Aschaffenburg Stallions sicherte. Zum sechsten Mal in Folge verwandelte Kicker Marc Müller den Extrapunkt. Dadurch stand es 42:00 für die Heimmannschaft. Der folgende Kickoff der Hengste wurde an der 15 Yard-Line vom Gegner aufgenommen und bis an die 35 Yard-Line zurückgetragen. Die Defense der Stallions lies kaum Yards für den Gegner zu und diese mussten nach einem erlaufenen First Down dann doch beim folgenden vierten Versuch den Ball an die Heimmannschaft abgeben. Die Offense der Aschaffenburger begann den Spielzug an der 45 Yard-Line und beendeten die Partie durch Abknien des Spielzuges.
Das Aufeinandertreffen der Kontrahenten endete mit einem Spielstand von 42:00.

Am 28. Juli 2019 findet das letzte Heimspiel der Aschaffenburg Stallions gegen die Neustadt Falcons im Stadion am Schönbusch statt. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel, hoffen natürlich auf einen Sieg. Der zweite Tabellenplatz ist uns aber unabhängig vom Ausgang sicher.

Unser Dank geht auch an den SG Strietwald für das Bereitstellen des Spielortes und des tollen Essens, an unseren Fanshop und natürlich an unsere Fans, die uns bei jedem Spiel tatkräftig unterstützen sowie an die Schweinfurt Ball Bearings für das aufregende Spiel.

Anna Simmons

Sieg nach starker zweiter Halbzeit

Ansbach Grizzlies – Aschaffenburg Stallions 16:34 (09:07)

(06.07.2019) Bei sommerlichen Temperaturen, die gelegentlich von einem angenehmen Wind abgekühlt wurden, trafen die Aschaffenburg Stallions am Samstag in Ansbach auf die Grizzlies. Das Hinspiel in Aschaffenburg hatten die Hengste mit 30 zu 14 für sich entscheiden. Dennoch versprach das Spiel spannend zu werden, da die Stallions aufgrund von Verletzungen und weiteren Ausfällen nicht mit ihrer vollen Mannschaftsstärke anreisen konnten.

Erstes Viertel (06:00)
Im ersten Spielzug fanden die Gäste noch nicht recht ins Spiel und der erste Drive endete mit einem Turnover on Downs. Danach folgten einige Strafen gegen die Offense der Ansbacher. Dennoch gelang ihnen am Ende ein Touchdown. Im Anschluss versuchten sie eine Two Point Conversion. Dabei landete der Pass allerdings in den Händen der Gäste. Luca Dincsoy (#5) fing den Ball ab und verhinderte weitere Punkte. Im Anschluss kam es wieder zum Turnover on Downs für Aschaffenburg. Der Defense gelang es dann direkt einen Fumble aufzunehmen. Pascal Häußer (#47) eroberte den Ball für die Stallions. Diese Chance konnte die Offense jedoch nicht nutzen und verursachte ihrerseits einen Fumble, der von Ansbach gesichert wurde. Auch auf Seite der Heimmannschaft kam es nun zum Turnover on Downs. Die Hengste arbeiteten sich in der Folge gut übers Feld bis zum Ende des ersten Quarters.
Zweites Viertel/ Halbzeitstand (09:07)
Kurz nach Beginn des zweiten Viertels trug Tim Schulz (#24) den Ball in die Endzone und Marc Müller (#85) verwandelt den Extrapunkt zur ersten Führung der Stallions in diesem Spiel (06:07). Die Grizzlies starteten nach einem guten Kick-off-Return in der Hälft der Gäste. Die Defense der Aschaffenburger verhinderte dann erfolgreich den Touchdown und so erzielten die Ansbacher lediglich ein Fieldgoal und gingen mit 9 zu 7 wieder in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gaben beide Mannschaften noch einmal alles, ohne jedoch weiter zu punkten.
Drittes Viertel (16:14)
Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang den Grizzlies bereits nach acht Spielzügen ein weiterer Touchdown und sie erhöhten durch den Extrapunkt auf 16 zu 7. Das waren allerdings die letzten Punkte, die die Ansbacher erzielen konnten. In der verbliebenen Spielzeit steigerten sich die Stallions kontinuierlich und konnten ihre volle Stärke zeigen. Direkt nach dem letzten Ansbacher Touchdown überwand Julian Gallivoda (#87) schon im dritten Spielzug über 60 Yards und lief in die Endzone. Mit dem Zusatzpunkt verkürzten die Stallions auf 16 zu 14. Dann zeigte auch die Defense vollen Einsatz und Yannik Heim (#6) fing einen Ball ab. Leider konnte die Offense diese Interception nicht nutzen und sie beendeten das dritte Viertel mit einem Turnover on Downs.
Viertes Viertel/ Endstand (16:34)
Auch den Ansbachern erging es ähnlich und so starteten sie mit einem Turnover on Downs ins letzte Viertel. Im Anschluss trugen die Aschaffenburger durch Tim Schulz und Nico Walch (#10) den Ball stetig über das Feld. Als nur noch wenige Yards in die Endzone fehlten, trugen sie schließlich nicht nur den Ball, sondern auch Quarterback Jan Arnold (#2) in die Endzone. Obwohl der Extrapunkt nicht traf, gingen die Stallions mit 20 zu 16 in Führung. Die Amberger versuchten zu kontern. Maximilian Wurm (#40) fing jedoch direkt den Amberger Pass ab und trug ihn in die Endzone. Durch diesen Pick Six und den Extrapunkt erhöhten die Hengste auf 16 zu 27. Auch den folgenden Ballbesitz der Grizzlies nutzte Maximilian Wurm, um einen Ball abzufangen. Diese Interception führte dann erneut zu Punkten für die Aschaffenburger, nachdem Tim Schulz den Ball immer wieder zu einem neuen First Down und schließlich auch in die Endzone trug. Marc Müller verwandelte den Extrapunkt zum Endstand von 16 zu 34. Die Defense hielt die Ansbacher unter Kontrolle und so musste die Heimmannschaft erneut nach einem Turnover on Downs das Feld verlassen. Danach knieten die Gäste ab. Das nächste Heimspiel der Stallions findet am 14.07 in Strietwald gegen die Schweinfurt Ball Bearings statt und auch das letzte Spiel gegen die Neustadt Falcons am 28. Juli ist ein Heimspiel.

Tatjana Scharold

Erneute Niederlage gegen Amberg

Aschaffenburg Stallions – Amberg Mad Bulldogs 14:20 (14:00)

(23.06.2019) Am vergangenen Sonntag empfingen die Aschaffenburg Stallions bei hochsommerlichen Temperaturen die bisher ungeschlagenen Amberg Mad Bulldogs. Nach der nur knappen 08:06-Niederlage aus dem Hinspiel war die Heimmannschaft extrem motiviert, da ein Sieg gegen Amberg ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs gewesen wäre. Nach einer sehr starken ersten Halbzeit konnten die Stallions ihre Führung jedoch nicht halten und so siegten schließlich die Gäste.
Nach einem Turnover on Downs im ersten Angriffsversuch der Hengste war es die Defense die optimal ins Spiel startete. Sie setzte den Amberger Quarterback unter Druck und erzwangen so einen Fumble, der von Dominic Dinstl (#94) gesichert werden konnte. Den anschließenden Ballbesitz nutzte dann die Offense für den ersten Touchdown. Obwohl QB Jan Arnold (#2) von einigen gegnerischen Spielern in Bedrängnis gebracht wurde, fand sein Pass Lukas Klein (#7) in der Endzone. Maximilian Wurm (#40) verwandelte den Extrapunkt gewohnt sicher und die Stallions gingen mit sieben Punkten in Führung. Kurz vor Ende des ersten Quarters gelang es der Defense wieder einen Fumble zu verursachen und so den Ball für das zweite Viertel zu erobern. Diesmal erzielten die Aschaffenburger kaum Raumgewinn und mussten punten. Auch diesmal gelang es der Verteidigung den Ball kurz danach zurück zu holen. Moritz Michel (#14) fing einen Pass der Gäste ab. Am Ende des Drives fand Jan Arnold erneut Lukas Klein in der Endzone und die Stallions bauten ihre Führung weiter aus (14:00)
In der zweiten Halbzeit fanden dann die Amberger besser ins Spiel und erzielten ihrerseits einen Touchdown. Danach wurde der Extrapunkt allerdings geblockt und die Bulldogs konnten nur sechs Punkte auf das Scoreboard schreiben. Direkt zu Beginn des letzten Viertels patzte die Offense der Aschaffenburger und es kam zum Fumble. Dadurch kamen die Gäste in guter Feldposition in Ballbesitz und punkteten erneut. Die anschließende Two-Point-Conversion war erfolgreich und so kam es zum Ausgleich. Beide Mannschaften gaben alles und es blieb bis zum Ende spannend. In den letzten beiden Spielminuten trugen die Amberger dann doch noch einmal den Ball in die Endzone. Der Versuch, zwei weitere Punkte zu sichern, wurde von Aschaffenburg verhindert und so stand es am Ende 14 zu 20. Das nächste Spiel findet am 06.07. in Ansbach statt und das nächste Heimspiel ist am 14.07. gegen Schweinfurt.

Tatjana Scharold

Erneute Niederlage der Aschaffenburg Stallions

Amberg Mad Bulldogs - Aschaffenburg Stallions 08:06 (08:00)

(16.06.2019) Bei schwülwarmem Wetter spielten die Stallions am vergangen Sonntag in Amberg gegen die tabellen-führenden Mad Bulldogs.
Nachdem die Hengste den Cointoss gewonnen hatten, empfingen sie den Ball und starteten mit der eigenen Offense ins erste Viertel. Dieses nutzten beide Mannschaften um den Gegner besser einschätzen zu können, da es sich um die erste Begegnung der Mannschaften handelte. In Folge dessen verlief das Viertel ohne Punkte.
Im zweiten Quarter zeigte sich die Heimmannschaft dominant und konnte nach einigen Flaggen auf dem Feld einen Touchdown erzielen. Auch die Two-Point Conversion setzten die Bulldogs souverän um und gingen mit 8 Punkten in Führung. Mit einem 08:00 auf dem Scoreboard gingen die Kontrahenten in die Halbzeit. Mit dem Willen, Punkte zu machen starteten die Stallions ins dritte Viertel, konnten das zunächst nicht umsetzten. Nach fünf Strafen gegen Amberg und einer von Aschaffenburg geworfenen Interception endete das dritten Quarter ohne weitere Punkte. Das letzte Viertel starten die Hengste mit einem Fumble und gaben somit dem Ball an die Bulldogs ab, diese nutzen den Ballbesitz für einen Fieldgoal versuch der aber scheiterte.
Auch der Heimmannschaft unterlief im Anschluss Fumbels, der von Chris Simmons (#59) gesichert werden. Im folgenden Drive erzielten die Stallions durch gutes Laufspiel ein neues First Down.
An der 15 Yardlinie startend warf Jan Arnold(#2) einen sichern Pass auf Lukas Klein (#7), der damit in die Endzone lief. Die danach versuchte Two-Point Conversion gelang nicht und somit verkürzte sich der Spielstand auf 08:06. Angeheizt vom Scoreboard gaben die Stallions nochmal alles. Nach einem Quaterbacksack ging der Ball zurück an die Stallions. Nach einem Pass und einer Flagge auf dem Feld wurde der erste Versuch wiederholt, doch die Amberger kamen durch eine Interception wieder in Ballbesitz und beendeten somit die Hoffnung auf weitere Punkte. Die Amberg Mad Bulldogs knieten den Spielzug ab und beendeten somit die Partie mit einem knappen Sieg von 08:06.
Am kommenden Sonntag (23. Juni) treffen die beiden Mannschaften beim Heimspiel in Strietwald erneut aufeinander.
Derzeit liegen die Stallions auf Platz zwei der Landesliega Nord (8:4), angeführt wird die Tabelle von den Amberg Mad Bulldogs (10:0). Das bedeutet, um eine Chance auf die Playoffs zu haben, müssen die Aschaffenburg Stallions alle folgenden Spiele gewinnen und hoffen das Amberg einem weiteren Gegner unterliegt.

Anna Simmons

Stallions zurück auf Kurs

Aschaffenburg Stallions – Bayreuth Dragons 34:00 (28:00)

(02.06.2019) Nach der Niederlage gegen Neustadt vor zwei Wochen, konnten die Stallions am vergangenen Samstag erneut ihr Potenzial zeigen. Mit einem deutlichen Ergebnis von 34 zu 0 Punkten besiegten sie die Dragons aus Bayreuth. Damit verbesserten sie ihre Leistung vom Hinspiel weiter (16:28). Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen die Mannschaften auf dem Gelände des FC Oberafferbach e.V. aufeinander.
Bereits beim ersten Ballbesitz wechselten die Aschaffenburger erfolgreich zwischen Lauf- und Passspiel ab und Julian Gallivoda (#87) trug den Ball nach nur neun Spielzügen in die Endzone. Marc Müller (#85) verwandelte den Extrapunkt sicher zur frühen Führung (07:00). Beim anschließenden Kick durch Michael Orsei Jr. (#9) flog der Ball weit bis in die Endzone. Somit starteten die Gäste durch Touchback an der eigenen 25-Yardlinie. Die Defense ließ kaum Raumgewinn zu. Marcel Röll (#19) fing einen gegnerischen Pass ab, konnte den Ball dann jedoch nicht sicher unter Kontrolle bringen. Kurze Zeit später gelang dann Luca Dinscoy (#5) die Interception und das Angriffsrecht wechselte. Auch diesen Ballbesitz nutze die Heimmannschaft und erzielte kurz nach Beginn des zweiten Viertels einen weiteren Touchdown durch Nico Walch (#10). Marc Müller traf erneut und die Stallions bauten ihre Führung auf 14 zu 0 aus. Wieder kam es zum Touchback und die Verteidigung der Aschaffenburger zeigte ihre Qualität. Sie stoppte die Gäste nicht nur, sondern Christian Kos (#50) blockte den Punt beim vierten Versuch und Pascal Häußer (#47) nahm den Ball auf. Dadurch kamen die Stallions in optimaler Feldposition in Ballbesitz und Tim Schulz (#24) trug den Ball in die Endzone. Wieder gelang der Extrapunkt und der neue Spielstand betrug 21 zu 0. Nach einem weiteren Touchback gelang es den Bayreuthern diesmal besser ins Spiel zu kommen und sich der Aschaffenburger Endzone zu nähern. Dann unterliefen ihnen jedoch mehrere Snapfehler, sodass sie beim vierten Versuch 27 Yards überbrücken mussten. Sie versuchten einen langen Pass, der jedoch von Marcel Röll abgefangen wurde. Die Stallions starteten an der eigenen 15-Yardlinie. Zunächst erlief Michael Orsei Jr. (#9) ein neuer First Down und im Anschluss überquerte er das gesamte Feld zum vierten Touchdown des Spiels. Kurz danach endete das Viertel mit dem Halbzeitstand von 28 zu 0.
Nach der Halbzeit starteten die Dragons nach einem erneuten Touchback weit in der eigenen Hälfte. Bereits beim ersten Spielzug fing Konstantin Berger (#15) den Ball ab. Beim folgenden Ballbesitz erreichte Tim Schulz zum zweiten Mal die Endzone. Der anschließende Extrapunkt durch Marc Müller wurde geblockt und so blieb es beim späteren Endstand von 34 zu 0. Im weiteren Spielverlauf gelang es den Bayreuthern zunächst gut, ihr Passspiel zu etablieren, dann verloren sie jedoch durch einen Fumble den Ball. Diesen Ballbesitz konnten die Stallions nicht nutzen und sie mussten nach nur sechs Spielzügen punten. Danach setzte die Defense den Quarterback der Gäste immer wieder unter Druck, sodass nur wenige Pässe ankamen und die Gäste ohne Punkte vom Feld gehen mussten. Im Anschluss patzten nun auch die Aschaffenburger und ein Pass vom Quarterback Nico Walch landete in den Händen eines gegnerischen Spielers. Diesen Turn Over könnten Dragons jedoch nicht verwerten, da Yannik Heim (#6) den Ball für die Stallions abfing. Diese arbeiteten sich gut übers Feld vor in die Redzone der Gäste. Nun übten die Bayreuther ihrerseits Druck auf den Quarterback aus. Dieser lief daher beim vierten Versuch selbst, es fehlten jedoch wenige Inches bis zur Endzone. Im Anschluss knieten die Dragons das Spiel ab.
Im nächsten Spiel in Amberg am 16.06. geht es gegen die Mad Bulldogs um die Tabellenspitze der Landesliga Nord.

(Tatjana Scharold)

Vatertagsfeier der Aschaffenburg Stallions

(30.05.2019) Vatertag bedeutet, Zeit mit der Familie zu verbringen. Getreu ihrem Motto „Be part oft he family“ nutzen auch die Herren der Aschaffenburg Stallions den Tag jedes Jahr für die Familie und zwar die sportliche Familie. Traditionell treffen sich die Mitglieder der Herrenmannschaft an diesem Tag zu einem gemeinsamen Grillfest. Jeder bringt etwas zu Essen mit und die Bandbreite reicht von Bratwürsten über selbst marinierte Steaks bis zu zarten Rippchen. Auch bei den Beilagen wird nicht gespart und so wird etwa der berühmte Barbecue-Nudelsalat seit Jahren immer weiter verfeinert, genauso wie der beliebte Bacon-Blumenkohl-Salat. Dieses Jahr kamen etwa 40 Stallions bei perfektem Wetter zusammen, um den Tag gemeinsam zu genießen. Passend zur Sportart wurde nicht nur der Football geworfen, sondern es wurde sich auch in weiteren sportlichen Aktivitäten gemessen. Dabei haben auch die Rookies die Möglichkeit, die erfahrenen Spieler besser kennenzulernen und sich zu integrieren. Sollte nun dem einen oder anderen bereits das Wasser im Munde zusammenlaufen und die Neugier am Football geweckt sein, gibt es nur eine Möglichkeit, nächstes Jahr selbst dabei zu sein: „Be part oft he family“.

Niederlage in Neustadt

Neustadt Falcons – Aschaffenburg Stallions 26:14 (09:00)

(26.05.2019) Bei über 20 Grad und sengender Sonne spielten die Stallions am Sonntag in Neustadt gegen die aus der Aufbauliga kommenden Falcons. Im ersten Viertel loteten beide Mannschaften den Gegner zunächst aus und kein Team konnte punkten. Das zweite Viertel nutzten die Neustädter für sich und erzielten einen Touchdown und ein Fieldgoal. Zum Teil profitierten sie dabei auch von Fehlern der Gäste, wie einem Fumble, und einigen Strafen. Zur Halbzeit stand es 9 zu 0.
Die Stallions starteten motiviert ins dritte Quarter und Quarterback Alexander Putty (#31) nutzte den ersten Ballbesitz der Halbzeit, um selbst in die Endzone zu laufen. Mit dem erfolgreichen Extrapunkt durch Alexander Haupt (#33) verkürzten die Aschaffenburger somit auf 9 zu 7. Im Anschluss gelang es der Defense jedoch nicht das Passspiel der Falcons zu verhindern und diese bauten ihre Führung auf 16 zu 7 aus. Davon angespornt arbeitete sich die Offense der Gäste über das gesamte Feld, bis Tim Schulz (#24) den Ball in die Endzone tragen konnte. Durch den Stand von nun 16 zu 14 blieb das Spiel weiter spannend. Im letzten Viertel konnte die Defense dann die Neustädter auf Abstand zur Endzone halten, sodass ihnen nur ein Fieldgoal gelang (19:14). Danach kam es zu einem Snapfehler auf Seiten der Stallions, der zu einem Fumble führte, den die Neustädter aufnehmen konnten. Diesen Ballgewinn nutzte die Falcons-Offense im Anschluss für einen erneuten Touchdown mit Extrapunkt zum Stand von 26 zu 14. Die Stallions gaben zum Schluss noch einmal alles und näherten sich der gegnerischen Endzone. Ein Quarterbacksack beim entscheidenden vierten Versuch beendete jedoch die Hoffnungen der Aschaffenburger und der angereisten Fans. Die Neustädter knieten das Spiel danach ab und gewannen so ihr zweites Heimspiel in Folge. Entscheidend für den weiteren Weg der Stallions sind nun die Partien gegen die bisher ungeschlagenen Amberg Mad Bulldogs am 16. und 23. Juni. Diesen Samstag (1. Juni) findet das Heimspiel um 16 Uhr in Oberafferbach statt. Zu Gast sind die Bayreuth Dragons. Davor spielt ab 12 Uhr die Jugend gegen die Ingolstadt Dukes.

Tatjana Scharold

Siegesserie der Stallions geht weiter

Bayreuth Dragons – Aschaffenburg Stallions 16:28 (16:14)

(18.05.2019) Am dritten Spieltag trafen die Aschaffenburg Stallions auf die Dragons aus Bayreuth. Während die Bayreuther mit einer Niederlage gegen die Neustadt Falcons in die Saison gestartet sind, siegten die Aschaffenburger gegen die Schweinfurt Ball Bearings und die Ansbach Grizzlies sicher und sind so neben den Amberg Bulldogs das einzige ungeschlagene Team in der Gruppe Nord.
Bei gutem Wetter nahmen die Stallions am vergangenen Samstag die gut 170km nach Bayreuth auf sich. Der Kickoff des Spiels war erst um 17.30 Uhr, da die Gastgeber zuvor sowohl ein Flag-Turnier als auch ein Jugendspiel ausgerichtet hatten. Die lange Anfahrt und die späte Spielzeit machten sich im ersten Viertel bemerkbar. Die Stallions waren zunächst unkonzentriert und konnten erst ab den zweiten Viertel ihre Stärke zeigen.
Zu Beginn des Spiels mussten die Aschaffenburger nach nur drei Versuchen punten und gaben den Ball somit an Bayreuth ab. Die Heimmannschaft nutzte diesen Ballbesitz direkt und punktete mit dem ersten Spielzug. Auch die anschließende Two-Point-Conversion gelang und die Drachen gingen mit acht Punkten in Führung. Im weiteren Verlauf profitierten die Bayreuther von einem Fehler der Gäste, indem sie einen Fumble recoverten und den Ball dann in die Endzone trugen. Auch hier gelang eine Two-Point-Conversion und die Dragons bauten ihren Vorsprung auf 16 zu 0 aus. Danach kamen die Stallions besser ins Spiel und kamen bis auf Field-Goal-Range an die Endzone der Gegner. Der Kick von Maximilian Wurm (#40) traf jedoch nicht und so blieb es beim Stand von 16 zu 0.
Erst der Seitenwechsel brachte den Durchbruch für die Stallions. Zunächst lief Halfback Nico Walch (#10) in die Endzone und danach Quarterback Alexander Putty (#31). Bei beiden Touchdowns verwandelte Maximilian Wurm den Extrapunkt und die Gäste verkürzten somit zur Halbzeit auf 16 zu 14.
Nach der Halbzeit versuchten die Aschaffenburger erneut durch ein Field-Goal Punkte zu machen, doch auch dieses Mal ging der Ball nicht durch die Pfosten. Nichtsdestotrotz ließen die Stallions nicht locker und es gelang der Defense einen Punt der Dragons zu blocken und den anschließenden Fumble aufzunehmen. Rookie Konstantin Berger (#15) trug den aufgenommenen Ball direkt in die Endzone und Maximilian Wurm traf sicher zum Extrapunkt. Damit gingen die Stallions im dritten Quarter mit 16 zu 21 in Führung.
Kurz nach Beginn des letzten Viertels gelang es dann den Aschaffenburgern auch durch einen Pass zu punkten. Die sicheren Hände von Lukas Klein #7 bescherten den Stallions weitere sechs Punkte und Alexander Haupt (#33) erhöhte durch den Extrapunkt auf den Endstand von 16 zu 28.
Das nächste Spiel der Aschaffenburger findet am 26.05 in Neustadt gegen die Falcons statt. Das junge Team ist dieses Jahr aus der Ausbauliga hochgekommen und hat bisher ein Spiel verloren und eines gewonnen.

Tatjana Scharold

Stallions überzeugen bei jedem Wetter

Aschaffenburg Stallions – Ansbach Grizzlies 30:14 (14:08)

(04.05.2019) Sonne, Wolken, Regen und sogar Schnee – am vergangenen Samstag war beim ersten Heimspiel der Saison nicht nur wettertechnisch viel geboten. Auf dem Gelände des FC Oberafferbach trafen die Stallions auf die Ansbach Grizzlies. Nachdem die Defense der Aschaffenburger die Gäste im ersten Drive aufhalten konnte, nutzte die Offense ihren ersten Ballbesitz direkt für einen Touchdown. Nach nur sieben Spielzügen fing Tim Schulz (#24) den Ball sicher in der Endzone und Maximilian Wurm (#40) verwandelte den anschließenden Extrapunkt. Danach kam die Defense zurück auf den Platz. Nachdem sie zunächst nicht verhindern konnte, dass sich die Gäste zwei neue erste Versuche erliefen, schafften es Daniel Hermann (#41), Chris Simmons (#59) und Niklas Diederich (#66) drei Mal den Lauf der Ansbacher zu stoppen.
Dennoch ließen sich die Grizzlies zu Beginn des zweiten Viertels nicht von Seitenwechsel ablenken und gingen durch einen Touchdown mit erfolgreicher Two-Point-Conversion mit acht Punkten kurzzeitig in Führung. Da die Offense im ersten Drive im zweiten Quarter beim vierten Versuch und fünf Yards zu gehen punten mussten, war es dann wieder Aufgabe der Defense weitere Punkte zu verhindern. Nach einigen erfolgreichen Läufen der Gäste setzte die Verteidigung den Quarterback der Grizzlies unter Druck und so mussten auch die Ansbacher schließlich das Feld nach dem vierten Versuch verlassen. Nun konterten die Stallions und punkteten kurze Zeit später erneut. Quarterback Alexander Putty (#31) lief sich frei und fand mit seinem Pass Lukas Klein (#7) in der Endzone. Durch den erfolgreichen Point after Touchdown stand es somit am Ende der ersten Halbzeit 14 zu 8.
Angefeuert von den Cheerleadern starteten die Hengste motiviert ins dritte Quarter und nutzen erneut den ersten Drive zum Ausbau ihres Vorsprungs. Alexander Putty lief zunächst selbst in die Endzone. Dieser Touchdown war jedoch aufgrund einer Strafe ungültig. Stattdessen passte der Quarterback im nächsten Spielzug zu Jan Arnold (#2), der zusammen mit dem gelungen Extrapunkt auf 21 zu 8 erhöhte. Anschließend stoppte die Defense erneut den Angriff der Ansbacher nach nur acht Spielzügen. Kurz vor Ende des dritten Viertels lief Quarterback Alexander Putty schließlich doch noch erfolgreich in die Endzone. Neuer Spielstand nach erfolgreichem Extrapunkt war somit 28 zu 8. Das vierte Viertel bot dann – wie auch beim Spiel gegen Schweinfurt – der Defense die Möglichkeit, zu punkten. Pascal Häußer (#47) erhöhte zu Beginn des Quarters durch einen Safety auf 30 Punkte. Nachdem es bis zu diesem Zeitpunkt trocken geblieben war, setzt nun Regen ein und erschwerte so die Spielbedingungen. Das führte bei den Stallions kurz hintereinander zu einem Snap-Fehler und schließlich einer Interception. Doch bereits im nächsten Drive korrigierte die Defense diesen Fehler, indem Rene Lang (#30) einen Pass der Ansbacher abfing und die Stallions wieder in Ballbesitz brachte. Leider endete dieser Ballbesitz jedoch nach einigen guten Läufen durch einen Fumble, der von den Ansbachern erobert wurde. Kurz vor Ende des Spiels gelang es dann der Aschaffenburger Defense nicht, die Grizzlies aufzuhalten und diese erzielten einen Touchdown. Die anschließende Two-Point-Conversion konnte jedoch gestoppt werden und somit endete das Spielt mit 30 zu 14.
Im Spiel der Jugend unterlagen die Aschaffenburger zuvor der Spielvereinigung aus Ansbach und Rothenburg mit 12 zu 36. Am selben Tag trat auch die neu gegründete Flag-Football-Mannschaft der Stallions in Schweinfurt bei ihrem zweiten Turnier an. Dabei verloren sie das erste Spiel gegen die Schweinfurt Ball Bearings deutlich mit 58 zu 0 Punkten. Davon ließen sich die jüngsten Spieler der Stallions-Familie jedoch nicht unterkriegen und gewannen ihr zweites Spiel gegen die Schweinfurt Hornets durch maximale kämpferische Leistung mit zwei Punkten Vorsprung. Damit gelang ihnen auch ihr erster Sieg überhaupt. Ihr erstes Turnier hatten die Flag-Spieler am 1. Mai ebenfalls in Schweinfurt. Hier unterlagen sie gegen die Schweinfurt Ball Bearings mit 20 zu 0 und gegen die Hornets mit 20 zu 6.
Am nächsten Wochenende haben die Herren spielfrei und am 18. Mai müssen sie auswärts gegen Bayreuth ran. Die Jugend spielt am 19. Mai in Strietwald gegen die Nürnberg Rams und das nächste Heimspiel der Herren findet am 01. Juni wieder in Oberafferbach statt. Ab 16 Uhr empfangen die Stallions die Bayreuth Dragons und ab 12 Uhr tritt die Jugend gegen die Ingolstadt Dukes an.

Tatjana Scharold

×
×